Die Sicherheit – Pfefferspray, Messer & Co.

sicherheit notfallvorsorge brandenburg

Ob in Krisen oder auch in der Vorbereitung darauf oder im normalen Alltag stellen sich viele Menschen die Frage nach der Sicherheit. Wie kann ich mich und meine Familie schützen?

Einfach ist das prinzipiell nicht zu beantworten. Gerade in Zeiten von Terrorismus und Co. kommt diese Frage auch wieder bei Otto-Normalverbrauchern auf. Die Bearbeitungszeiten für den kleinen Waffenschein bei den Polizeibehörden spiegelt das wieder. Hier in Brandenburg wurde die Bearbeitungszeit von drei auf sechs Monate verdoppelt!

Pfefferspray

Nun ist die Frage, ob Pfefferspray und Co. die geeignete Wahl sind. Fragt man da einhundert verschiedene Menschen, bekommt man zweihundert verschiedene Antworten. Ich persönlich halte viel vom Pfefferspray, wenn man weiß wie es genutzt wird. Um den potenziellen Angreifer zu verwirren oder kampfunfähig zu machen, reicht es alle mal. Danach sollte man jedoch die Beine in die Hand nehmen und so schnell wie möglich sicherere Umgebungen aufsuchen und auch laut um Hilfe rufen. Natürlich gibt es auch kritische Stimmen die behaupten, dass es zur Überbenutzung von Pfefferspray kommen kann, hauptsächlich durch jugendliche Mädchen. Da liegt es im Verantwortungsbereich der Eltern, ein Bewusstsein dafür zu wecken. Auf dieWindrichtung kommt es gerade beim Spray besonders an, wer hier gegen den Wind sprüht, der wird ein böses Erwachen haben.

sicherheit
Klicken zum Vergrößern!

Messer

Von Messern sollte man generell Abstand halten und diese auch nicht zur Selbstverteidigung nutzen. Die Gefahr tödliche Verletzungen zu erleiden ist einfach viel zu hoch.

Andere Methoden

Eine bessere Möglichkeit bieten da Hunde. In einer annehmbaren Größe, schrecken sie potentielle Angreifer schon vorher ab, dies ist vor allem auf den Beschützerinstinkt zurückzuführen. Hunde mögen meistens einfach keine betrunkene, vermummte oder schnell rennende Personen. Auch das Bellen in der Wohnung oder im Haus hilft Einbrecher fern zu halten. Macht nicht den Fehler und lauft zum Züchtern, euer Weg sollte euch in das nächste Tierheim führen, wo fachkundiges Personal euch und eure Umgebung einschätzt und so den passenden Hund findet. Solltet Ihr in Sachen Erziehung noch nicht viel Erfahrung haben, hilft euch da sicher die nächste Hundeschule gern weiter.

Einbruchschutz

Heutzutage ist es auch möglich einen Zuschuss für einen neuen Einbruchschutz zu erhalten und so die Sicherheit im Heim zu erhöhen. Gefördert werden auch neue einbruchhemmende Türen und Zusatzschlösser. Ihr findet wie immer unten einen Link, der euch weiteres Material zu dem Thema an die Hand gibt. Mittlerweile gibt es auch kostengünstige Kameras, welche man zu Hause aufstellen und so jeden der die Wohnung betritt beobachten kann. Ein Foto oder Stream gibt es dann einfach aufs Smartphone oder per E-Mail.

Für Haus- und Grundstücksbesitzer gibt es eine einfach aber wirkungsvolle, wenn auch nicht immer attraktive Möglichkeit, sich vor unbeliebten Personen zu schütze: Grenzbepflanzungen. Wählt man dort eine dornige Pflanze, erschwert dies definitiv den Zugang zum Gelände. In Verbindung mit einem stabilen, hohen Zaun wird das ganze System etwas abgerundet.

Bewegungsmelder mit zugeschalteten Lampen ergeben vor allem da Sinn, wo es Einbrecher im Dunkeln besonders leicht hätten. Viele lassen sich jedoch davon nicht mehr abschrecken und setzten ihre Raubtour einfach fort. In der Praxis hat sich oft nur ein Einbruchschutz bewährt, welcher den Einbrecher lange aufhält oder komplett davon abhält, in die Wohnung oder das Haus zu gelangen. Einfache Riegel für Fenster oder Türen reichen da meist schon aus. Auch sogenannte Pilzkopfverriegelungen für Balkontüren und auch normale Fenster bieten Sicherheit, welche die meisten Diebe nicht so einfach überwinden können.

Fensterriegel Youtube (10.09.2016)

Pilzkopfverriegelung Youtube (10.09.2016)

Kugelsichere Westen

Nun gibt es auch einige Menschen, welche sich sogenannte Beschusshemmende Westen zulegen. Für Türsteher und Sicherheitsfachkräfte ist das auch durchaus eine gute Investition, für normale Menschen finde ich diese Maßnahme übertrieben. Auch in Krisenzeiten werden die wenigstens bösen Menschen eine Schusswaffe besitzen. Anders hingegen liegt der Fall bei Stichhemmenden Westen, da jeder Haushalt mehrere Messer besitzt, wären diese durchaus eine gute Investition. Meist sind diese Westen dann aber auch bis zu einem gewissen Grad schusssicher.

Einfache aber wirkungsvolle Methoden für Sicherheit im Alltag sind auch:

  • die Wohnungstür abschließen auch wenn man sich nur kurz von der Wohnung entfernt (in der letzten Zeit war in der Medien immer wieder zu hören, dass Wohnungen ausgeräumt wurden, während der Besitzer nur eine kleine Runde spazieren war)
  • keine Gegenstände sichtbar im Auto lassen
  • immer kontrollieren ob das Auto auch wirklich abgeschlossen ist, immer häufiger verwenden Banden sogenannte Jammer, diese blockieren das Signal der Funkfernbedienung
  • Taschen immer geschlossen halten und nahe am Körper tragen, das macht es Dieben etwas schwerer
  • sich nicht von Unbekannten auf der Straße ablenken lassen, häufig nutzt dann ein zweiter Täter die Möglichkeit und stiehlt etwas, immer Distanz zu fremden Personen halten.

Noch mehr für die Sicherheit tun

In den Medien ist im Moment auch oft die Rede von Selbstverteidigungskursen wenn es um Sicherheit geht. Ich persönlich sehe das gespalten, denn im Kampf auf der Straße gibt es keine Regeln. Der Angreifer wird nicht warten bis man eine bestimmte Bewegung ausführen kann. Natürlich kann es sein, dass es in einigen Situationen etwas bringt aber ich persönlich finde eine Vorbeugung besser. Täter suchen immer Opfer, nie jemanden der nicht einfach zu überwältigen ist. Eine einfach Möglichkeit wäre zum Beispiel in dunklen Ecken immer zu zweit zu sein oder diese gar ganz zu meiden. Sollte jemand einem doch einmal zu nahe kommen, gibt es die Methode einfach laut zu werden, denjenigen auffordern zu gehen, nicht ihr auffordern nicht näher zu kommen. Rufen, schreien, Flucht und Notruf. Niemals starr stehen bleiben oder auf Angriff gehen. Man will den Bösewicht ja nicht noch provozieren, wer weiß was er alles bei hat.

Weiterführende Links

Beschusshemmende Weste Wiki (10.09.2016)

Förderung Einbruchschutz (08.09.2016)

 

Folge uns und teile unsere Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

NVB bei Facebook654
NVB bei Facebook
NVB bei Instagram72
Schreibe mir bei Whatsapp42
Schreibe uns eine E-Mail21