Brandschutz Teil 1 – Vorsorge für den Brandfall

feuerloescher notfallvorsorge brandenburg

Was ist Brandschutz?

Brandschutz bedeutet, dass das Ausbreiten oder die Entstehung eines Brandes vorgebeugt wird aber auch das Bekämpfen eines Brandes.

Zum Brandschutz gehört an sich einiges. Beispielsweise gehören eine vorausschauende Arbeitsweise, bauliche Maßnahmen sowie das Vorhalten von Löschmitteln dazu. Zum Beispiel sollte eine Kettensäge nicht im Schuppen befüllt und am besten dort noch gestartet werden. Hierdurch kann es zu einer lebensgefährlichen Explosion und einem Brand kommen.

Was kann jeder einzelne tun?feuerloescher

Vorsorge für den Brandfall

Ordnung, Ordnung und noch mehr Ordnung! Je aufgeräumter ein Keller oder eine Wohnung, desto geringer ist bei richtiger Verhaltensweise ein Brandfall. Außerdem kann, sollte es doch einmal dazu kommen, die Feuerwehr viel besser arbeiten, wenn weniger Müll im Weg steht und es auch weniger potentiellen Brennstoff gibt.

Eben deshalb sollte man so minimalistisch wie möglich leben. Jeder kann natürlich selbst entscheiden, wie viel Müll er in seinem Leben haben möchte, sollte jedoch diesen Gedanken im Hinterkopf behalten. Vor allem zugemüllte Keller sind leider keine Seltenheit.

Weiterhin sollte man auch in Schuppen und Gerätehäusern immer ausreichend Rettungswege freihalten und diese auch regelmäßig ausmisten.

Löschmittel vorhalten – im KFZ, Schuppen, überall

Glücklicherweise kann man heutzutage an jeder Ecke Feuerlöscher bekommen. Diese gibt es in einigen Größen, zu bevorzugen sind jedoch immer größere Varianten, da diese dementsprechend auch länger löschen können.

Die heutigen Dauerdruckfeuerlöscher, das heißt diese stehen immer unter Druck und können jederzeit genutzt werden, gibt es in Varianten bis 20 Kilogramm. Die Lebensdauer liegt bei ca. 20 Jahren, ein wenig Wartung vorausgesetzt. Weiterhin kann man diese ABC-Löscher gegen Brände bei festen (nicht Metalle) und flüssigen Stoffen (nicht Öl) und bei Gasen einsetzen. Ich persönlich halte nicht sehr viel von 1,2 oder 3 Kilogramm Feuerlöschern, da kann man auch eine Flasche Wasser nutzen.feuerloescher2

Nutzt man beispielsweise einen 3 Kilogramm Feuerlöscher, kann man mit diesem nur 6 Sekunden löschen. Es mag zwar Fälle geben, bei denen diese winzigen Löschgeräte einen Brand gelöscht haben, diese stellen aber sicherlich eine Minderheit dar. Immerhin schafft man mit einem 10 Kilogramm Feuerlöscher eine 15 sekündige Löschzeit und kann somit zuverlässiger erste Maßnahmen ergreifen.

Sollte man bei sich zu Hause viel Technik herum stehen haben, wären in diesem Fall aber eher CO² Feuerlöscher angebracht, da diese die Technik dann nicht zerstören.

Diesen größeren Feuerlöscher kann man in jedem KFZ unterbringen und er passt auch in jede Küche und jeden Schuppen. Bemerkt man also den Brand rechtzeitig, kann man ihn so zuverlässig bekämpfen. Jedoch sollte trotzdem immer erst ein Notruf abgesetzt werden, falls der Versuch fehlschlägt.

Folge uns und teile unsere Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

NVB bei Facebook650
NVB bei Facebook
NVB bei Instagram72
Schreibe mir bei Whatsapp42
Schreibe uns eine E-Mail21